Mentorentätigkeit PDF Drucken E-Mail

Mentoren treffen sich über einen Zeitraum von ca. 8 Monaten einmal wöchentlich für 3 Stunden mit einem Kind mit Migrationshintergrund. Dabei ist folgendes wichtig:

  • Die Mentorenpaare unternehmen gemeinsam abgesprochene Aktivitäten, z.B. Museums- oder Kinobesuche, Ausflüge oder Ähnliches (Dauer 3h, Kinder sollten zuhause abgeholt und wieder zurück gebracht werden).
  • Eintritts- und Fahrgelder für die Unternehmungen werden erstattet.
  • Alle sechs Wochen finden Supervisionstreffen der Mentor/inn/en zum Austausch der Erfahrungen statt.
  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist unbedingt notwendig und ermöglicht den Einblick in das Familienleben des Kindes.
  • Die Auswahl der Kinder erfolgt durch die Klassenlehrerin in Absprache mit den Eltern, den Kindern und der Projektleitung.
  • Eine abgeschlossene Mentor/inn/entätigkeit kann im Rahmen des Studiums als Leistungsnachweis gewertet werden.

backenAquarium

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informieren Sie sich auch im Menüpunkt Über das Projekt über die Ziele, den Nutzen für die Kinder und Studierende.

 

Projekt unterstützen

spending

Partner von Nightingale

Gefördert durch:

eu efre zusatz unten

 

efre

 

SozStadt03

 

SenStadtUm flach cmyk

 

Unter Beteiligung von:

fu-berlin_logo

Schul-Logo

galilei_logo

bmh_logo

aktion_z_logo

nightingale_network

template by SiteGround & Nightingale-Projekt